Alles hat am 24.Februar 2017 seinen Anfang genommen. An diesem Tag verstarb unser Freund Lutz Riewe. Als die Nachricht die Runde machte, hat sich innerhalb von wenigen Stunden eine Gruppe mit Ehemaligen des Spielmannszuges zusammen gefunden, die über den frühen Tod fassungslos waren. Was können wir tun war die Frage, wie können wir helfen? Aber auch wir brauchen uns jetzt und unsere Erinnerungen um darüber hinweg zu kommen. So trafen wir uns vor der Beerdigung schon einmal um in Erinnerungen zu schwelgen. Besprochen haben wir auch da schon, wenn es ein Konzert zu Gunsten von Lutz Familie geben wird, wollen wir mitspielen und nicht nur zu zuschauen. Ich hatte versprochen die Gruppe zu informieren wenn es los geht.

Der Spielmannszug Rödemis lädt zu einem öffentlichen Konzertnachmittag am

Sonntag, dem 11. März 2018, um 14.00 Uhr

in die Aula der Theodor-Storm-Schule in Husum ein.

Das Programm besteht aus drei Teilen. Zu Beginn spielt der Nachwuchszug auf und präsentiert sein Können. Bereits 2016 hatten die jüngsten Spielleute des Vereins beim Musikfest in Hattstedt eine gute Platzierung errungen.

Es folgt der I. Zug, der erstmals sein neues Repertoire der Saison vorstellt. Hiermit geht er auch beim internationalen Musikwettstreit in Hamont in die Wertung.    

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein „Erinnerungskonzert“. Unter Beteiligung zahlreicher ehemaliger Spielleute wurde in einer 8-wöchigen Vorbereitungszeit eine musikalische Zeitreise in eine für alle prägende Lebensphase voll unvergesslicher Gemeinsamkeiten entwickelt.

Der Eintritt ist frei, und sowohl Musiker, als auch der Vorstand freuen sich über eine zahlreiche Zuhörerschaft.

In einer Pause zwischen den Darbietungen werden zudem Kaffee und Kuchen angeboten.

Mit überragenden Ergebnissen schnitt der Spielmannszug Rödemis beim 18. „World Music Contest“ im niederländischen Kerkrade ab. In der Schwierigkeitsklasse „World Division“ errangen die Spielleute bei der Marschwertung 88,65 Punkte und belegten den 2. Platz. Für ihre Show gab es 81,50 Punkte, womit sie den 3. Rang erzielten. In beiden Disziplinen wurden die Musiker außerdem mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.