An zwei aufeinander folgenden Wochenenden präsentierte sich der I. Spielmannszug Rödemis kurz hintereinander auf großen Musikwettbewerben mit internationaler Beteiligung. Vorausgegangen waren intensive und harte Übungswochen zur Vorbereitung, die ihren Abschluss bei der öffentlichen Generalprobe vor über 200 Zuschauern auf dem Sportplatz beim Vereinsheim in Rödemis fanden. Gestärkt durch Zuspruch und Applaus des heimischen Publikums ging es dann auf Tour.

Erstes Ziel war Rastede in Niedersachsen, wo die 60. internationalen Musiktage stattfanden. Der Turnierplatz im dortigen Schlosspark war nicht nur ein idealer Wettbewerbsparcour, sondern auch Begegnungsstätte für 3200 Teilnehmer aus 10 Nationen, vertreten durch 64 Bands und Musikzüge.

 

Am Ende errang der Spielmannszug in der Marschwertung eine Goldmedaille und belegte mit 85,13 Punkten den 2. Platz. In der Show erreichten die Musiker als einziger Spielmannszug das Finale und den 8. Platz mit 82,69 Punkten und die Silbermedaille. Silja Pairott wurde außerdem als beste Stabführerin der Klasse 1 ausgezeichnet. Gemeinsam mit den befreundeten Varde Garden aus Dänemark marschierte der I. Zug zur Siegerehrung auf und qualifizierte sich erneut für die Weltmeisterschaft 2016, die in Kuala Lumpur stattfindet. Eine Teilnahme hieran scheidet allerdings angesichts der großen Entfernung aus.

Mit diesem Rückenwind ging es nun nach Kopenhagen, wo die diesjährige Weltmeisterschaft der "World Association of Marching Showbands" ausgetragen wurde. Kulisse hierfür war das Bröndby-Stadion, mit 29 000 Plätzen das zweitgrößte Stadion in Dänemark. Trotz mäßiger Publikumsbeteiligung und organisatorischer Schwächen war die Begegnung mit den Teilnehmern von 50 Musikzügen aus 12 Nationen ein Erlebnis der besonderen Art. Dies war besonders zu spüren auf der Spielerparty, die außerhalb der Wettkämpfe unter freiem Himmel mit einem stimmungsvollen Bühnenprogramm ausgerichtet wurde.

Im Kampf um die Ränge wurde allerdings die hohe Qualität der internationalen Konkurrenz deutlich, war es doch die Weltmeisterschaft, für die sich eben nur die Besten qualifiziert hatten. In der Marschwertung gab es 82,21 Punkte und damit den 17. Platz, bei der Show erreichten die Rödemisser mit 80,17 Punkten Rang 22 unter 33 Mitbewerbern. Zudem belegte Silja Pairott als Stabführerin den 9. Platz.

Mit diesen Erfolgen gehen die Spielleute jetzt erst einmal in die Sommerpause und in das Zeltlager des Vereins in Augstfelde bei Plön. Im September beginnt dann die neue Saison, wozu auch Neuanfänger herzlich willkommen sind.