Über Pfingsten reiste der I. Spielmannszug aus Rödemis wieder einmal in die belgische Stadt Hamont. Dort nahm er nun schon zum 15. Mal am internationalen Marsch- und Showwettstreit teil. Die Veranstaltung findet traditionell auf dem Marktplatz inmitten des Ortes statt.

Zum Vorabend der Wettkämpfe präsentierten sich die teilnehmenden Züge aus mehreren Ländern Europas auf einem Tattoo. Die neue Show der Rödemisser kam beim Publikum gut an und wurde mit großem Beifall belohnt.

Am Pfingstsonntag begannen die Wettkämpfe mit der Marschwertung. Hier errangen die Spielleute 88,15 von 100 Punkten und einen 1. Preis in der höchsten Wertungsklasse. Am  Abend trafen sich dann alle Musikzüge zu einer fröhlichen Party im „Posthoorn“. Hier wurden alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen. Ein besonderer Kontakt entstand zur Deutschen Jugend-Brassband aus Lübeck, mit der weitere Begegnungen ins Auge gefasst wurden.

Der nächste Morgen begann mit einem Besuch des Seniorenheims in Hamont, wo der Spielmannszug als „alter Bekannter“ bereits zum 11. Mal ein Ständchen überbrachte. Danach wurde es noch einmal ernst, denn nun stand der Showwettbewerb auf dem Programm. Auch hier erreichten die Rödemisser als letzter teilnehmender Zug ein gutes Ergebnis von 81,17 Punkten in der höchsten Wertungsklasse. Hierfür wurden sie ebenfalls mit einem 1. Preis bedacht.

Nach der abendlichen Siegerehrung ging es dann zurück in Richtung Heimat. Um 4.00 Uhr morgens erreichten alle froh und wohlbehalten ihr Ziel und freuen sich schon auf das Zeltlager des Vereins bei Plön, das in der ersten Ferienwoche beginnt.