Neujahrsempfang im Rödemisser Vereinsheim

Zu Beginn des neuen Jahres luden der Spielmannszug und das Jugendblasorchester Rödemis wieder zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in Form eines Klönabends in ihr Vereinsheim ein.

Neben Bürgervorsteher und Bürgermeister der Stadt Husum waren zahlreiche Vertreter der Fraktionen und Stadtverwaltung, der Stadtwerke, Polizei und Feuerwehr, der Rödemisser Schule, Kirche und Vereine sowie Freunde und Förderer der Einladung gefolgt. Zur Eröffnung spielte eine Abordnung des Jugendblasorchesters ein Medley der bekanntesten Abba-Hits und eine lateinamerikanische Liederfolge unter dem Motto "Fiesta Tropicana".

Der 1. Vorsitzende, Jürgen Boe, begrüßte die Gäste und dankte ihnen für ihre Unterstützung und Verbundenheit zum Verein. Anschließend gab er einen Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2015. Besonders erfreulich war der rege Zugang von Neuanfängern im Nachwuchsbereich. Das Jugendblasorchester absolvierte wieder zahlreiche Konzerte in der Region, zuletzt drei Adventskonzerte mit guter Resonanz. Boe lobte dabei die Zusammenarbeit mit den Musikzügen Eiderstedt und Hattstedt/Wobbenbüll. Dadurch ist es möglich, mit 50 Musikern ein instrumental gut besetztes Orchester mit einer hohen Klangqualität zu präsentieren.

Auch die Jugendarbeit hat wieder mit einem großen Angebot aufgewartet. Leider musste der Höhepunkt des Sommers, nämlich das Zeltlager in Augstfelde am Plöner See, vorzeitig abgebrochen werden, weil sich über den gesamten Campingplatz eine Magen- und Darminfektion ausgebreitet hatte. Dabei lobte Boe den Einsatz sowie das umsichtige Verhalten der verantwortlichen Betreuer in dieser außergewöhnlichen Situation. Im Bereich der Seniorenarbeit gab es vier gut besuchte Veranstaltungen. Auf dem Programm standen u.a. ein Auftritt des Fernsehgärtners John Langley, der Bericht eines Bäckergesellen von seiner Zeit auf der Walz, eine Busfahrt mit Besichtigung des Holmer Siels und die alljährliche Adventsfeier. Im kommenden Jahr soll eine fünfte Veranstaltung hinzukommen.

Der I. Spielmannszug nahm an den Internationalen Musiktagen im niedersächsischen Rastede teil und errang u.a. den 2. Platz in der Marschwertung, wobei Silja Pairott zusätzlich als beste Stabführerin ausgezeichnet wurde. Ein herausgehobenes Ereignis der Saison war der Auftritt bei der Weltmeisterschaft in Kopenhagen - leider mit mäßiger Zuschauerbeteiligung. Im Vergleich mit der starken internationalen Konkurrenz konnten die Spielleute den 17. Platz in der Marschwertung belegen. Unvergessen bleiben die Begegnungen mit den Musikern der anderen Bands am Rande der mehrtägigen Veranstaltung, so z.B. auf der Spielerparty.

Anschließend gab Jürgen Boe einen Ausblick auf die kommende Saison. Höhepunkte des Jahres 2016 sind die Teilnahme des I. Zuges am Musikfest in Hattstedt und dem internationalen Musikwettstreit im belgischen Hamont. In Planung sind weiterhin zahlreiche Konzerte von Spielmannszug und Jugendblasorchester. Boe dankte den vielen ehrenamtlich Aktiven im Vereins für ihren Einsatz, allen fördernden Personen sowie Institutionen für ihre Unterstützung und nicht zuletzt allen Spielleuten für ihre hervorragenden Leistungen.

Bei Futjes und Schmalzbrot wurde der Abend fortgesetzt, und an den Tischen tauschten die Teilnehmer in lockerer Runde und netten Gesprächen Gedanken und Informationen aus. Abschließend kündigte Jürgen Boe schon einmal die Fortsetzung des Klönabends im nächsten Jahr an.