Weihnachtsständchen im Städtischen Altenheim und Husumer Krankenhaus.

Kurz vor Weihnachten besuchte der Spielmannszug Rödemis das Städtische Altenheim und das Husumer Krankenhaus. In beiden Einrichtungen stimmten die Musiker Bewohner und Patienten mit kleinen Ständchen auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. "Es ist den Kindern und jugendlichen Spielleuten ein besonderes Anliegen, mit ihren Möglichkeiten ein wenig Freude zu bereiten." erklärte die Tambourmajorin, Silja Pairott. Die Weihnachtsstücke wurden extra für diesen Anlass einstudiert. Ausgewählt wurden bekannte internationale Weihnachtslieder, aber auch traditionelle deutsche Lieder wie "Fröhliche Weihnacht" und "O Tannenbaum".

An zwei aufeinander folgenden Wochenenden präsentierte sich der I. Spielmannszug Rödemis kurz hintereinander auf großen Musikwettbewerben mit internationaler Beteiligung. Vorausgegangen waren intensive und harte Übungswochen zur Vorbereitung, die ihren Abschluss bei der öffentlichen Generalprobe vor über 200 Zuschauern auf dem Sportplatz beim Vereinsheim in Rödemis fanden. Gestärkt durch Zuspruch und Applaus des heimischen Publikums ging es dann auf Tour.

Erstes Ziel war Rastede in Niedersachsen, wo die 60. internationalen Musiktage stattfanden. Der Turnierplatz im dortigen Schlosspark war nicht nur ein idealer Wettbewerbsparcour, sondern auch Begegnungsstätte für 3200 Teilnehmer aus 10 Nationen, vertreten durch 64 Bands und Musikzüge.

Auf der Jahres-hauptversammlung des Spielmannszug & Jugendblasorchesters Rödemis e.V. wurde Jürgen Boe als 1. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Er führt damit den Verein für weitere zwei Jahre.

In seinem Bericht über die Vorstandsarbeit des letzten Jahres ging Boe noch einmal auf Höhepunkte des vergangenen Jahres ein, u.a. das 25-jährige Bestehen des Jugendblasorchesters sowie die erfolgreiche Teilnahme des I. Zuges am internationalen Musikwettbewerb im belgischen Hamont. Daneben würdigte er auch die Jugendarbeit im Verein und die Gewinnung und Ausbildung von zahlreichen Nachwuchsspielern.